Jedermann-Turnier

2016

 

 

Erfolgreiches Jedermann-Turnier

Der Tischtennisclub Widdern kann im Herbst dieses Jahres sein 50-jähriges Jubiläum feiern.

Im Vorfeld veranstaltete der TTC am Sonntag, 06. März 2016 ab 14.00 Uhr in der WFH ein Jedermann-Turnier, zu dem alle eingeladen waren, die Freude am Spiel mit dem kleinen Ball haben, egal ob jung oder alt, ob Anfänger oder Fortgeschrittener. Teilnehmen konnte jede(r) ab 12 Jahren. Für das Turnier waren in der Halle 5 Spieltische aufgestellt, und die Bühne diente als Zuschauerraum für die Gäste, die mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden.

Der 1. Vorsitzende Jürgen Landesvatter freute sich über die zahlreichen Besucher, unter ihnen auch Bürgermeister Olma und einige Gemeinderäte.

Zuschauer und Gäste auf der Bühne

Turnierleiterin Doris Dorsch

Zum Turnier hatten sich 22 Spieler(innen) angemeldet, unter ihnen 5 Frauen und 5 Jugendliche. Turnierleiterin Doris Dorsch teilte die Spieler in 2 Fünfergruppen und 2 Sechsergruppen auf.

Die 4 Gruppen

Der Weg ins Finale

In jeder Gruppe musste jeder gegen jeden auf 2 Gewinnsätze spielen. Die Gruppenspiele wurden dank der hervorragenden Organisation der Turnierleiterin zügig durchgespielt. Man merkte es den Teilnehmern an, dass sie mit viel Freude bei der Sache waren. Beim Zuschauen konnte man deutlich erkennen, dass etliche verborgene Talente an den Platten standen, die manchem Vereinsspieler  das Leben schwer machten. Die große Überraschung war Carmen Deuser aus Rossach, die mit variablen, unberechenbaren Aufschlägen und sicheren Returns bis ins Halbfinale vordrang.

Reger Spielbetrieb an allen Platten

Zuschauer am Bühnenrand

Von jeder Gruppe qualifizierten sich die beiden besten Spieler für das Viertelfinale, wobei die Gruppenersten gegen die jeweiligen Gruppenzweiten einer anderen Gruppe antreten mussten. Hier entwickelten sich hochinteressante Spiele mit oft knappem Ausgang.

Im 1. Halbfinale trafen Carsten Grüb und Jürgen Walter aufeinander. In einem hartumkämpften Match zeigten die beiden das beste Spiel des Tages mit spektakulären Ballwechseln. Jürgen Walter konnte mit seiner aggressiven Spielweise das Spiel knapp für sich mit 11.8 und 16:14 entscheiden. Das 2. Halbfinale bestritt Carmen Deuser gegen Günter Steinbach. Der mit Abstand älteste Spielteilnehmer musste all seine Erfahrung und Routine aufbieten, um schließlich mit 11:3 und 11:9 die Oberhand zu behalten.

Kleines Finale: Carsten gegen Carmen

Das kleine Finale um Platz 3 bestritten danach Carmen Deuser gegen Carsten Grüb, Mit Carstens scharf angeschnittenen Vorhandaufschlägen kam Carmen nicht zurecht, wodurch Carsten sich den 3. Platz sicherte.

 

Finale: Jürgen gegen Günter

Im Finale konnte Günter Steinbach im 1. Satz mit 9:11 gegen Jürgen Walter noch einigermaßen mithalten. Im 2. Satz ließen Kräfte und Konzentration des 77-Jährigen zusehends nach und er musste sich in seinem 7. Spiel seinem 30 Jahre jüngeren Kontrahenten mit 5:11 klar geschlagen geben.

Siegerehrung durch den Vorsitzenden Landesvatter

Udo (5.), Carsten (3.), Jürgen (1.), Manuel (6.), Günter (2.), Jürgen (7.), Carmen (4.), Ronny (8.)

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Vorsitzender Landesvatter bei den Turnierteilnehmern für das Engagement, bei den Zuschauern für das Kommen und bei den Helfern im Hintergrund für ihren Einsatz. Das Turnier hat gezeigt, dass es durchaus angebracht ist, es im nächsten Jahr zu wiederholen.